Praxis-Info Januar 2020

Liebe Patientin, lieber Patient,

zunächst eine Information in eigener Sache.

Wie Sie sicher registriert haben stand ich ab Ende September 2019 für die ärztliche Betreuung unserer Patienten nicht zur Verfügung. Um weitere Spekulationen zu vermeiden möchte ich Ihnen an dieser Stelle die Gründe hierfür mitteilen.

Ich musste mich im September und nochmals im November 2019 wegen eines Bandscheibenleidens operativen Eingriffen unterziehen. Dank der ärztlichen Kunst der Operateure bin ich nun  soweit hergestellt, dass ich das Ärzteteam ab sofort wieder verstärken kann. In diesem Zusammenhang möchte ich den Ärztinnen und den medizinischen Fachangestellten der Praxis ausdrücklich für ihren Einsatz in diesen schwierigen Wochen danken. Nur durch ihr Engagement konnte die fortlaufende Betreuung unserer Patienten auf unverändert hohem Niveau sichergestellt werden.

 Wir  hoffen Sie sind auch Alle gut in das neue Jahr gestartet. Wir wünschen Ihnen für 2020 alles Gute, viel Glück und vor allem Gesundheit.

Denn, wie schon der Volksmund sagt, ist „Alles ohne Gesundheit Nichts“.

Prophylaxe ist dabei der preiswerteste und einfachste Weg zur Gesunderhaltung.

Sinnvoll ist eine solche Vorsorgeuntersuchung ab dem 35. Lebensjahr im Abstand von zwei Jahren. Ab dem 45. Lebensjahr empfehlen wir die Vorsorgeuntersuchung im jährlichen Abstand, solange keine persönlichen Risikofaktoren, wie zum Beispiel Stoffwechselerkrankungen, ein Bluthochdruck oder familiäre Risikofaktoren (z.B. gehäufte Tumorerkrankungen) bei Ihnen vorliegen. In diesem Fall sollten Sie sich von uns individuell beraten lassen.

 Was ist unter einer solchen Prophylaxe zu verstehen?

Hierzu gehört einmal die Bestimmung Ihres „Impfstatus“ durch eine Antikörperuntersuchung mittels einer Blutabnahme, ebenso wie die Durchführung  der daraus resultierenden Impfungen. Denken Sie bereits jetzt an Ihre nächste Urlaubsreise. Ein Impfschutz gegen die Hepatitis A und B, gegen die Kinderlähmung (Polio), gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis und gegen die durch Zecken übertragene Hirnhautentzündung  (FSME) sollte dabei Standard sein.

Für Personen ab dem 60. Lebensjahr ist zusätzlich eine Impfung gegen die durch Pneumokokken übertragene Lungenentzündung dringend zu empfehlen.

Neben diesen vorbeugenden Maßnahmen sind Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten eine weitere tragende Säule der Gesundheitsvorsorge.  Wir bieten Ihnen auch im Jahr 2019 dazu Untersuchungen im Rahmen eines so genannten  „Check – up“  an.

Hierzu gehören neben der körperlichen Untersuchung der Atmungsorgane und des Herz – Kreislaufsystems ein Belastungs-EKG (Ergometrie), eine Ultraschalluntersuchung des Herzens und der hirnversorgenden Gefäße  sowie eine Spirometrie zur Funktionsanalyse der Atmungsorgane und ein Schlafapnoescreening zum Ausschluß eines nächtlichen Sauerstoffmangels.

Durch eine sorgfältige körperliche Untersuchung, gestützt auf zusätzliche Untersuchungen mittels Ultraschall und Endoskopie, können außerdem Erkrankungen der Schilddrüse, des Gefäßsystems, der Bauchorgane, der Nieren und der ableitenden Harnwege einschließlich  der Prostata bei Männern sowie des Enddarmes schmerzfrei und ohne Belastung für Sie, frühzeitig erkannt und dann einer erfolgreichen Behandlung zugeführt werden. Abgerundet wird ein solcher „Check–up“ durch Blut/Urinuntersuchungen zum Ausschluss von Stoffwechselerkrankungen, wie Diabetes mellitus, Gicht und Fettstoffwechselstörungen.

Erkrankungen der Schilddrüse und verschiedener innerer Organe, wie z.B. der Nieren und der Leber,  können durch diese Laboruntersuchungen ebenso frühzeitig aufgedeckt werden, wie die Folgen eines Eisen- oder Vitaminmangels.

Die Früherkennung von Infektionskrankheiten, wie zum Beispiel eine Infektion der Magenschleimhaut durch das Bakterium Helicobacter, die in letzter Konsequenz zu Magenkrebs führen kann, ist ebenfalls durch eine spezielle Laboruntersuchung (13C-Atemtest) bei einer solchen Vorsorgeuntersuchung möglich.

Durch die laborchemische Bestimmung der so genannten „Tumormarker“ können außerdem bösartige Erkrankungen der Prostata, der weiblichen Brust und verschiedener innerer Organe möglicherweise frühzeitiger erkannt und damit behandelt werden. Bei all den guten Vorsätzen, die zumeist am Beginn eines neuen Jahres stehen, sollte der Vorsatz im neuen Jahr etwas für die eigene Gesundheit zu tun, nicht vergessen werden. Regelmäßiger Kundendienst und die TÜV – Untersuchung für Ihr Auto, sind selbstverständlich, warum also nicht auch ein  „TÜV für die eigene Gesundheit“?

Vereinbaren Sie mit uns einen  „TÜV – Termin“ für sich und Ihre Gesundheit!

Wir bedanken uns auf diesem Weg auch noch einmal für die zahlreichen  Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche. Bedanken wollen wir uns auch ganz herzlich für die großzügigen und sehr persönlichen Geschenke zum Weihnachtsfest. Wir haben uns darüber sehr gefreut!

Ihr Praxisteam